Aktuelle Termine

Hier finden Sie feststehende Termine für verschiedene Kurse, zertifizierte Maßnahmen usw.

Service

Informationen zu Bewerbungen, Artikel zu Themen Arbeitsmarkt und Bildung

Stellenangebote

Sie suchen Arbeit? Finden Sie Ihren neuen Arbeitsplatz mit unseren Arbeitsvermittlern!

Über uns

Leitbild, Firmengeschichte, Mitarbeiter, Standorte des ISE, Zertifizierung

Zertifizierte Schulungen

Förderbar mit Bildungsgutschein, über WegeBAu, für Bezieher von Kurzarbeitergeld

Startseite » Aktuelles, Schlagzeilen, Service

Neue Bus- und Lkw-Fahrer dringend gesucht

geschrieben von Kein Kommentar

Busunternehmen und Speditionen warten dringend auf Nachwuchs bei LKW- und Busfahrern. Diese Gruppe nahm erfolgreich an einer beschleunigten Grundqualifizierung teil. Es bestehen sehr gute Aussichten auf Festanstellung, wie lokale Firmenvertreter versicherten. Bild: Uschald

Amberg. (usc) Auch wenn Busreisen derzeit unter Corona-Zwängen leiden, so suchen Bus- und Fuhrunternehmer doch laufend Fahrernachwuchs. Bei Flüchtlingen, Migranten und Einheimischen besteht großes Interesse daran. Die Basisschulung für den Erwerb des Führerscheins findet am ISE Sprach- und Berufsbildungszentrum statt, gefördert vom Jobcenter und von der Agentur für Arbeit.

Ein Durchlauf dauert acht Wochen. Sollte es noch Sprachprobleme und fachliche Defizite geben, folgen weitere acht Wochen Unterricht. In dieser Zeit werden die Kunden des Jobcenters und der Arbeitsagentur auf die schwierige Prüfung bei der IHK vorbereitet. Sie werden sowohl sprachlich als auch fachlich geschult. Ansonsten leitet und überwacht ISE in Kooperation mit dem VAZ die Erledigung aller Formalitäten, die notwendig sind um die Freigabe der Führerscheinstelle zum Erwerb der Klassen C/CE (LKW) oder D/DE (Bus) zu erhalten.

Die Aus- und Weiterbildung der Führerscheinbewerber bis zur Führerscheinprüfung übernimmt dann das Verkehr-Ausbildungs-Zentrum i. d. Opf. GmbH (VAZ). Nach der Qualifizierung beim VAZ vermittelt ISE die Menschen in Arbeit. ISE übernimmt auch die sozialpädagogische Betreuung der Teilnehmer während und nach der Maßnahme zur Bewältigung der Alltagsprobleme.

Bislang, so ISE-Bildungskoordinator Peter Blendowski, unterzogen sich bereits 35 Interessenten, darunter auch einige Frauen, mit Erfolg den achtwöchigen Vorbereitungskursen für den Lkw- oder Busführerschein. Jobcenter und Agentur für Arbeit schätzen diese Bildungsmaßnahmen, wie Blendowski dankbar feststellte. So konnte ISE im August 2018 den ersten dieser Kurse anbieten.

Jürgen Heining, Geschäftsführer des VAZ i. d. Oberpfalz, sprach beim letzten Kursabschluss von Toppvorbereitung durch ISE. „Wir sind sehr zufrieden. Und wir werden nach den nächsten Führerscheinprüfungen wieder jemanden einstellen“, versicherte Anne Wagner von der Spedition Richard Wagner. Ähnlich positiv äußerte sich Jörg Bruckner vom gleichnamigen Busunternehmen. „Trotz des Dämpfers für den Reiseverkehr durch Corona werden Busfahrer weiterhin gesucht“, sagte er. „Wir begrüßen diese Programme und haben schon fünf Leute aus diesen Kursen eingestellt“, betonte er. Auch City-Bus Linzer nahm Einstellungen vor.

Von 35 Teilnehmern der beschleunigten Grundqualifizierung und der Bus- bzw. LKW-Ausbildung fanden bereits 18 eine Festanstellung als Fahrer, andere warten noch auf die restlichen Prüfungsergebnisse und haben bereits verbindliche Einstellungszusagen von diversen Betrieben, so die erfreuliche Bilanz von Blendowski.

Kommentare sind geschlossen.