Aktuelle Termine

Hier finden Sie feststehende Termine für verschiedene Kurse, zertifizierte Maßnahmen usw.

Service

Informationen zu Bewerbungen, Artikel zu Themen Arbeitsmarkt und Bildung

Stellenangebote

Sie suchen Arbeit? Finden Sie Ihren neuen Arbeitsplatz mit unseren Arbeitsvermittlern!

Über uns

Leitbild, Firmengeschichte, Mitarbeiter, Standorte des ISE, Zertifizierung

Zertifizierte Schulungen

Förderbar mit Bildungsgutschein, über WegeBAu, für Bezieher von Kurzarbeitergeld

Startseite » Schulungen, Zertifizierte Schulungen

Umschulung Fachkraft im Gastgewerbe (IHK)

Incl. Erwerb eines Gesundheitszeugnisses (gem. § 43 IfSG)!

Das Hotel- und Gaststättengewerbe boomt. Immer mehr Menschen gehen mit ihrer Familie, mit Freunden oder mit Geschäftspartnern außer Haus Essen und nutzen den guten Service. Diese wachsende und dynamische Branche bietet immer mehr Menschen eine Beschäftigungsmöglichkeit. Fachkräfte im Gastgewerbe betreuen die Gäste und übernehmen vielfältige Tätigkeiten zur Bewirtung der Kunden: Sie schenken beispielsweise Getränke aus, bereiten Veranstaltungen vor, bauen Büfetts auf und bedienen die Gäste. Mit dieser Umschulung ermöglicht das ISE Sprach- und Berufsbildungszentrum in Amberg die Chance, einen staatlich anerkannten Ausbildungsberuf in einer wachsenden Wirtschaftsbranche mit sehr vielen unterschiedlichen Einsatzbereichen zu erlernen.
.

Wichtige Informationen:

  • Zielgruppe: Personen mit Migrationshintergrund und Flüchtlinge, die bei der Agentur für Arbeit / dem Jobcenter gemeldet sind
  • Förderung: mit Bildungsgutschein (bei Vorliegen der persönlichen Voraussetzungen), auch nach dem WeGebAu-Programm möglich
  • Auskunft und Schulungsstätte: ISE Sprach- und Berufsbildungszentrum GmbH, Kaiser-Ludwig-Ring 9, 92224 Amberg, Tel. 09621 7868-0, info@ise-berufsbildung.de
  • Anmeldung: ISE Sprach- und Berufsbildungszentrum GmbH, Kaiser-Ludwig-Ring 9, 92224 Amberg, Tel.: 09621 7868-0, Fax: 09621 7868-19, www.ise-berufsbildung.de, info@ise-berufsbildung.de
  • Unterricht: Mo – Do: 08:00 – 15:00, Fr 14:00 Uhr
  • Nächster Umschulungstermin:
    • 21.09.2020 – 20.01.2022
  • Die Umschulung umfasst 1.920 Unterrichtseinheiten und 400 Einheiten betriebliches Praktikum. (1 Unterrichts- bzw. Praktikumseinheit entspricht je 45 Minuten.)
  • Es werden den Teilnehmenden ca. 26 Ferientage pro Jahr der Umschulungsdauer gewährt. Die Ferientage werden dabei durch ISE festgelegt und zu Kursbeginn mitgeteilt.
  • Maßnahmekosten werden im Schulungsvertrag erläutert. Für Inhaber eines Bildungsgutscheins entstehen keine Kosten.
  • Gestellte Literatur im Rahmen der Maßnahmekosten: Fachkraft im Gastgewerbe mit Fachrechnen (Kurs- und Arbeitsbuch), Deutsch im Hotel (Korrespondenz und Gespräche führen).
  • Kosten für die notwendige Berufskleidung zur Ausübung des Praktikums werden vom ISE übernommen.
  • Alle Teilnehmer erwerben ein Gesundheitszeugnis (gem. §43 Infektionsschutzgesetz)
  • Die Teilnehmenden erhalten ein ISE-Zeugnis, eine Teilnahmebescheinigung und bei erfolgreicher Abschlussprüfung bei der IHK ein IHK-Zeugnis mit Berufsabschluss.
  • Die Zahl der Teilnehmenden beträgt 10 – 15.
  • Zertifizierung: Das ISE Sprach- und Berufsbildungszentrum ist zugelassener Träger nach dem Recht der Arbeitsförderung. Zugelassen durch die Fachkundige Stelle der TÜV Rheinland Cert GmbH – von der Deutschen Akkreditierungsstelle (DAkkS) akkreditierte Zertifizierungsstelle.

Maßnahme-Inhalte

Sachliche Gliederung der Berufsausbildung in Anlehnung an den Ausbildungsrahmenplan der IHK

Teil I: Berufliche Grundbildung (Vermittlung während der gesamten Ausbildungszeit)

Berufsbildung, Arbeits- und Tarifrecht
a) Bedeutung des Ausbildungsvertrages, insbesondere Abschluss, Dauer und Beendigung, erklären
b) gegenseitige Rechte und Pflichten aus dem Ausbildungsvertrag nennen
c) Möglichkeiten der beruflichen Fortbildung nennen
d) wesentliche Teile des Arbeitsvertrages nennen
e) wesentliche Bestimmungen der für den ausbildenden Betrieb geltenden Tarifverträge nennen

Aufbau und Organisation des Ausbildungsbetriebes
a) Aufbau und Aufgaben des ausbildenden Betriebes erläutern
b) Grundfunktionen des ausbildenden Betriebes wie Einkauf, Produktion, Dienstleistung, Verkauf und Verwaltung erklären
c) Beziehungen des ausbildenden Betriebes und seiner Beschäftigten zu Wirtschaftsorganisationen, Berufsvertretungen und Gewerkschaften nennen
d) Grundlagen, Aufgaben und Arbeitsweise der betriebsverfassungs- oder personalvertretungsrechtlichen Organe des ausbildenden Betriebes beschreiben

Sicherheit und Gesundheitsschutz bei der Arbeit
a) Gefährdung von Sicherheit und Gesundheit am Arbeitsplatz feststellen und Maßnahmen zu ihrer Vermeidung ergreifen
b) berufsbezogene Arbeitsschutz- und Unfallverhütungsvorschriften anwenden
c) Verhaltensweisen bei Unfällen beschreiben sowie erste Maßnahmen einleiten
d) Vorschriften des vorbeugenden Brandschutzes anwenden; Verhaltensweisen bei Bränden beschreiben und Maßnahmen zur Brandbekämpfung ergreifen

Umweltschutz
Zur Vermeidung betriebsbedingter Umweltbelastungen im beruflichen Ein-wirkungsbereich beitragen, insbesondere
a) mögliche Umweltbelastungen durch den Ausbildungsbetrieb und seinen Beitrag zum Umweltschutz an Beispielen erklären
b) für den Ausbildungsbetrieb geltende Regelungen des Umweltschutzes anwenden
c) Möglichkeiten der wirtschaftlichen und umweltschonenden Energie- und Materialverwendung nutzen
d) Abfälle vermeiden; Stoffe und Materialien einer umweltschonenden Entsorgung zuführen

Teil II: Berufliche Grund- und Fachbildung im 1. und 2. Ausbildungsjahr

Umgang mit Gästen, Beratung und Verkauf
a) Auswirkungen des persönlichen Erscheinungsbildes und Verhaltens auf Gäste darstellen und begründen; Gastgeberfunktion wahrnehmen
b) Erwartungen von Gästen hinsichtlich Beratung, Betreuung und Dienstleistung ermitteln, sie richtig empfangen und beraten
c) Aufgaben, Befugnisse und Verantwortungen im Rahmen der Ablauforganisation berücksichtigen
d) berufsbezogene fremdsprachliche Fachbegriffe anwenden
f) Gäste über das Angebot an Dienstleistungen und Produkten informieren
g) Mitteilungen und Aufträge entgegennehmen und weiterleiten
h) berufsbezogene Rechtsvorschriften anwenden
i) Gespräche gäste- und unternehmensorientiert führen
j) sprachliche und nichtsprachliche Ausdrucksmöglichkeiten anwenden
k) Reklamationen entgegennehmen, bearbeiten sowie gäste- und unternehmensorientierte Lösungen aufzeigen
l) Reservierungswünsche entgegennehmen und ausführen

Hygiene
a) Vorschriften und Grundsätze zur Personal- und Betriebshygiene anwenden
b) Desinfektions- und Reinigungsmittel ökonomisch einsetzen

Einsetzen von Geräten, Maschinen und Gebrauchsgütern, Arbeitsplanung
a) Arbeitsschritte planen sowie die Arbeitsergebnisse kontrollieren und bewerten
b) Arbeitsplatz unter Berücksichtigung hygienischer und ergonomischer Anforderungen setzen
c) Arbeitsvorbereitungen bereichsbezogen durchführen
d) Geräte, Maschinen und Gebrauchsgüter wirtschaftlich einsetzen, reinigen und pflegen
e) Wartung von Geräten u. Maschinen sowie Instandsetzung von Gebrauchsgütern veranlassen

Küchenbereich
a) Produkte auf Beschaffenheit prüfen und Verwendungsmöglichkeiten zuordnen
b) Arbeitstechniken und Garverfahren zur Herstellung einfacher Speisen anwenden
c) einfache Speisen unter Berücksichtigung der Rezepturen, der Ernährungslehre und der Wirtschaftlichkeit zubereiten
d) vorgefertigte Produkte unter Beachtung von Verarbeitungsstufen, Rezepturen u. Wirtschaftlichkeit zu einfachen Speisen verarbeiten
e) einfache Speisen nach Vorgabe anrichten; bei der Produktpräsentation mitwirken

Servicebereich
a) Verkaufsfähigkeit von Produkten prüfen
b) Aufguss- und Heißgetränke zubereiten sowie Getränke ausschenken
c) Speisen und Getränke servieren und ausheben
d) bei Service- und Menübesprechungen mitwirken
e) betriebliches Kassensystem bedienen

Büroorganisation und -kommunikation
a) arbeitsplatzbezogene schriftliche Arbeiten ausführen
b) Schriftstücke registrieren und ablegen
c) Karteien und Dateien führen und zur Erfüllung von Arbeitsaufgaben einsetzen; Daten sichern
d) gesetzliche und betriebliche Regelungen zum Datenschutz anwenden

Warenwirtschaft
a) Waren annehmen, auf Gewicht, Menge und sichtbare Schäden prüfen und betriebsübliche Maßnahmen einleiten
b) Waren ihren Ansprüchen gemäß einlagern
c) Lagerbestände kontrollieren und Bestellungen einleiten
d) arbeitsplatzbezogenen Warenbedarf ermitteln
e) Inventuren durchführen und Inventar unter Anleitung aufstellen
f) Zahlungsvorgänge bearbeiten
g) kostenbewusstes Einsetzen von Materialien und Gebrauchsgütern begründen
h) Kosten und Erträge erbrachter Dienstleistungen am Beispiel errechnen
i) Verkaufspreise nach betrieblichen Kalkulationsschema ermitteln

Werbung und Verkaufsförderung
a) Werbemittel und Werbeträger unterscheiden und für die Werbung des Ausbildungsbetriebes einsetzen; verkaufsfördernde Maßnahmen vorbereiten
b) bei Werbeaktionen mitwirken, anlassbezogene Dekorationen ausführen
c) werbewirksame Angebote erstellen

Wirtschaftsdienst
Gästeräume angebots- und anlassbezogen herrichten, reinigen und pflegen

Haben Sie Fragen? Kontaktieren Sie uns, wir beraten Sie gerne!

Kommentare sind geschlossen.