„Es genügt nicht, dass man zur Sache spricht. Man muss zu den Menschen sprechen.“

— Stanislaw Jerzy Lec

Besuchen Sie auch unsere Pflegeschule
ISE Sprach- & Berufsbildungszentrum GmbH

Umschüler bei Betrieben begehrt

14 erfolgreiche Absolventen bei ISE – In zwei Jahren zur Fachkraft für Lagerlogistik

AMBERG. In einer kleinen Feierstunde begrüßte der Leiter des Sprach- und Berufsbildungszentrum (ISE), Peter Blendowski, nicht nur die erfolgreichen Absolventen des Lehrgangs für Lagerlogistik, sondern auch Lehrkräfte und Vertreter der Agentur für Arbeit sowie der Industrie- und Handelskammer (IHK). Viel Energie und Durchhaltewillen seien in den zwei Jahren Ausbildungszeit nötig gewesen, so Blendowski. Von ursprünglich 16 angetretenen Teilnehmern nahmen am Freitag 14 das begehrte Zeugnis entgegen.Wie der Vertreter der IHK, Karl-Heinz Lex, feststellte, wurde ein hervorragender Schnitt erreicht. Dies sei nicht immer die Regel und spreche für den Fleiß der Teilnehmer und für die Qualität des Schulungsinstitutes der ISE. Franz Elsner, Geschäftsstellenleiter der Arbeitsagentur Amberg, hob hervor, dass bereits mehrere Beschäftigungsverhältnisse abgeschlossen seien und einige unmittelbar bevorstünden.

So habe sich diese Umschulungsmaßnahme gelohnt und sei hoffentlich der Einstieg für eine ausfüllende berufliche Tätigkeit. Begleitet wurde die Vermittlung von Arbeitsplätzen von Martin Bösl, Maßnahmebetreuer der Agentur für Arbeit Amberg. Ein besonderes Lob sprachen Blendowski und die Teilnehmer Helmut Albrecht vom ISE und dem Ausbildungsleiter der Umschulung beim ISE, Richard Kirschner, aus. Er sei rund um die Uhr für die Teilnehmer dagewesen und habe sich mehr als üblich engagiert. Von den Umschülern erhielt er eine „Bestenurkunde“ als Dank.

Mit dem Abschluss erhielten die Teilnehmer die Qualifikation als Fachkraft für Lagerlogistik. Die Perspektiven: eine Weiterbildung zum Fachwirt Absatzwirtschaft aber auch ein direkter Einstieg ins Berufsleben im Logistikbereich. Jeder Handelsbetrieb muss seine Waren und Rohstoffe lagern, für den Versand oder auch für die Weiterverarbeitung vorbereiten. Was bei Waren, ob leicht verderblich, ob explosiv oder zerbrechlich zu tun ist, das wissen die neuen Fachkräfte. Sie nehmen angelieferte Waren entgegen, bringen sie auf den vorgesehenen Platz, planen für die ausgehenden Waren die Touren, erstellen die Begleitpapiere, ermitteln die Kosten und stellen die Ladeeinheiten zusammen. Dies sind nur einige der vielfältigen Aufgaben im Bereich der Lagerlogistik.

Die Note „Sehr gut“ erreichten Elisabeth Gradl und Georg Forchammer. Mit guten Ergebnissen bestanden Cornelia Büttner, Olga Fitz, Vladimir Golcer, Thomas Hebeler, Dietmar Mahlmann, Alexander Meier, Tobias Ott, Christiane Paulus, Rainer Rölz, Helmut Scharf, Vinzenz Uschold, Apostolos Vougazianos und Steve Wolf.

Quelle: Amberger Zeitung / OWZ (hrs), Woche 14

Schreiben Sie einen Kommentar