„Der Himmel befindet sich dort, wo du gerade bist, und da gilt es zu üben.“

— Morihei Ueshiba

Besuchen Sie auch unsere Pflegeschule
ISE Sprach- & Berufsbildungszentrum GmbH

Qualifizierung zum/zur Lagermitarbeiter/-in für Langzeitarbeitslose(ESF-Maßnahme)

Die boomende Lager- und Logistikbranche wird auch in den nächsten Jahren qualifizierte Mitarbeiter benötigen. Gründe hierfür sind vielfältig u.a. die Globalisierung, die rasante Zunahme des Online-Handels, breitere und tiefere globale Netzwerke, kürzere Produktlebenszyklen, gesteigerte Ansprüche bzgl. Flexibilität, Outsourcing-Trends. Die Logistik verzeichnet stabile Wachstumsraten und benötigt daher qualifiziertes Personal.


Die Steuerung der Waren- und Informationsflüsse, der Warenumschlag und der Transport sowie die Lagerung von Gütern sind wichtige Funktionen in unserer arbeitsteiligen Wirtschaft.
Auch Nachhaltigkeit wird mit „Green Logistics“ in der Logistik großgeschrieben. Touren werden effizienter geplant und das Flottenmanagement wird immer ökologischer. Schon bald werden Sie verstehen, wie wichtig eine sach- und artgerechte Lagerung ist und wie diese zu erfolgen hat.


Die Logistik beschäftigt sich mit vielfältigen Zusammenhängen. Vor allem geht es darum, dass die richtige Ware in der richtigen Quantität und Qualität zu möglichst wirtschaftlichen Bedingungen zum richtigen Zeitpunkt und Ort bereitgestellt werden.


Eignungsfeststellung:

Vor Maßnahmenbeginn erfolgt beim Jobcenter oder bei der Agentur für Arbeit ein Eignungsgespräch mit dem/der Arbeitsvermittler/in. Auf Wunsch des Kunden kann anschließend ein persönliches Gespräch beim Bildungsträger vereinbart werden.


Orientierungsphase:

Während der Orientierungsphase nach dem Praktikum wird das ISE Sprach- und Berufsbildungszentrum die Teilnehmenden bei der Arbeitsstellensuche unterstützen. Kontakte zu Arbeitgebern und Praktikumsbetrieben werden intensiviert. Im Rahmen eines Bewerbungstrainings werden die Bewerbungsunterlagen aktualisiert.


Modul 1: Qualifizierungsbaustein II:
(innerbetrieblicher) Transport

  • Überprüfen der im Wareneingang bereitgestellten Güter in Hinblick auf Vorliegen geeigneter Lagereinheiten
  • Organisation des Transports zu den Lagerorten mit Auswahl geeigneter Fördermittel und -hilfsmittel unter Beachtung der Unfallverhütung, des Umweltschutzes und ggf. der einschlägigen Gefahrstoffvorschriften
  • Beachtung der Gütereigenschaften und einlagerungsspezifischen Vorgaben
  • Planung der Arbeitsabläufe beim innerbetrieblichen Transport unter Beachtung der verfügbaren technischen Hilfsmittel
  • Übernahme bzw. Abgabe des Transportgutes an den Schnittstellen unter Beachtung betrieblicher Vorgaben
  • Nutzung der Kenntnisse über Aufbau und Organisation des Betriebs sowie über das betriebliche Arbeits- und Tarifrecht, um darüber den Bezug zur logistischen Dienstleistung herzustellen und die Anforderungen an die Wertschöpfung des Lagerprozesses sowie die Notwendigkeit der Berufsausbildung für die Lagerlogistik daraus abzuleiten
  • Auftragsbezogener und sachgerechter Einsatz der Fördermittel unter dem Aspekt der Kostenminimierung bzw. Sparsamkeit, des Umweltschutzes und der Unfallverhütung
  • Nutzung betrieblicher Informations- und Kommunikationsmittel, um entsprechende Förder- und -hilfsmittel für Güterannahme, Einlagerung und Verladung zum richtigen Zeitpunkt am richtigen Ort zur Verfügung zu stellen

Modul 2: Qualifizierungsbaustein III:
Lagerung von Gütern

  • Ein- und Auslagern von Gütern unter Beachtung der lagertechnischen und güterspezifischen Vorgaben
  • Bestimmungsgemäßer Einsatz der persönlichen Schutzausrüstung
  • Beachtung der Vorgaben im Umgang mit gefährlichen Gütern
  • Auswahl und Benutzung geeigneter Fördermittel
  • Planung der Lagerorganisation unter Beachtung güterspezifischer Eigenschaften und betrieblicher Kennzahlen
  • Vorverpackung kundengerechter Verkaufseinheiten
  • Identifizieren, Umpacken und Vorbereiten der Einlagerung mit anschließendem Transport zum vorgesehenen Lagerort
  • Durchführung von Inventuren unter Anwendung der unterschiedlichen Inventurarten
  • Beachtung der Ein- und Auslagerungsprinzipien nach güterspezifischen Vorgaben
  • Durchführung geeigneter Güterpflegemaßnahmen zur Werterhaltung oder -entwicklung der Güter
  • Aussortieren von Gütern unter Beachtung der Ablaufzeit (z. B. MHD) Buchen von Warenein- und -ausgängen
  • Reklamation von Mehr- und Minderlieferungen
  • Zeitliche Planung und Durchführung von Arbeitsschritten nach betrieblichen und Kundenvorgaben
  • Vornehmen der Arbeitsverteilung in Teams nach betrieblichen Vorgaben


Modul 3: betriebliches Praktikum (4 Wochen)

Zum Kennenlernen der Arbeitsrealität im Lagerlogistikbereich ist ein Praktikum unverzichtbar. Sie können die beim ISE Sprach- und Berufsbildungszentrum erworbenen Qualifizierungen in der Praxis anwenden, Ihre Kenntnisse und Fertigkeiten überprüfen, stabilisieren und vertiefen.

Das Praktikum ermöglicht es Ihnen u. a.,

  • Einblick in die vielfältigen und spannenden Aufgaben der Lagerlogistik zu erhalten,
  • die eigenen Fähigkeiten und das Wissen in der Praxis anzuwenden und weiterzuentwickeln,
  • Kontakt zu Ihrem potentiellen Arbeitgeber zu knüpfen,
  • verschiedene Lagereinrichtungen, Lagertechniken, Lagergeräte sowie Fördermittel in der Praxis zu erproben,
  • ggf. eine berufliche Neuorientierung anzubahnen.


Wichtige Informationen:

Anmeldung & Schulungsstätte:

Projektdauer:

  • 10.10.2022 – 07.07.2023 (9 Monate), davon Praktikum 5 Wochen.

Unterrichtszeiten:

  • Mo. – Do.: 08:30 Uhr bis 15:30 Uhr
  • Fr.: 08:30 bis 12:30Uhr

Teilnehmerzahl:

  • max. 20 Personen

Ansprechpartner:

Weitere wichtige Infos:

  • Dieses Projekt wird aus dem Europäischen Sozialfonds mitfinanziert. (Die Europäische Union beteiligt sich bis zu 50 % an den gesamten Maßnahmekosten.)
  • Grundsätzlich erfolgt der Maßnahmeantritt mit dem Erscheinen des Kunden beim Bildungsträger. Auf Wunsch des Teilnehmers besteht die Möglichkeit, dass der pädagogischer Mitarbeiter des ISE den jeweiligen Kunden am Tag der Beratung direkt vom Jobcenter Amberg-Sulzbach abholt und in das Projekt einführt.
  • Kosten für die notwendige Berufskleidung zur Ausübung des Praktikums werden bei Bedarf vom ESF und vom ISE Sprach- und Berufsbildungszentrum übernommen.
  • Den Teilnehmenden werden ein Fachbuch und Skripten kostenlos zur Verfügung gestellt.
  • Bei Vorliegen der persönlichen Voraussetzungen kann die Förderung vom Jobcenter erteilt werden.
  • Nach dem Lehrgang erhalten die Teilnehmer/-innen ein ISE-Zeugnis und Zeugnisse nach § 7 der Berufsausbildungsvorbereitungs-Bescheinigungsverordnung (BAVBVO) über die Leistungsfeststellung zum Abschluss der Qualifizierungsbausteine.
  • Praktika werden vom ISE Sprach- und Berufsbildungszentrum in Zusammenarbeit mit den Teilnehmenden organisiert.
  • Fahrkosten zur Schulungs- und Praktikumsstätte werden vom Jobcenter übernommen und direkt beim ISE Sprach- und Berufsbildungszentrum ausbezahlt.


Haben Sie Fragen? Kontaktieren Sie uns, wir beraten Sie gerne!

Hier erhalten Sie
Informationsmaterial zum Download:

Flyer