„Willst du ausgetretene Pfade beschreiten oder neue Wege schaffen?“

— Autor unbekannt

Besuchen Sie auch unsere Pflegeschule
ISE Sprach- & Berufsbildungszentrum GmbH

Sprache ist Schlüssel zur gesellschaftlichen Teilnahme

Wieder einmal – nämlich am Freitag, 24.07.2015 – gab es beim ISE Sprach- und Berufsbildungszentrum in Amberg Grund zur Freude. Die Teilnehmer/-innen des Integrationskurses konnten nach vielen mühevollen Wochen und Monaten ihre Zertifikate über den erfolgreichen Abschluss entgegen nehmen. Der Kurs startete am 20.10.2014 in den Räumlichkeiten des ISE am Kaiser-Ludwig-Ring 9 in Amberg. Am 30.05.2015 war bereits eine wichtige Etappe mit dem erfolgreichen Abschluss des Orientierungstests zum Thema Deutschland erreicht. Gabriele Stucke, die bereits seit Jahrzehnten für das ISE Sprach- und Berufsbildungszentrum als Deutschdozentin tätig ist, beglückwünschte die zahlreich anwesenden Kursteilnehmer zu den guten Ergebnissen. Die im Zertifikat erbrachten Leistungen bezeugen, dass das Ziel des Integrationskurses erreicht wurde. Dieser Lehrgang bereitete die Migranten für das Leben in Deutschland vor. Nur durch das Erlernen der deutschen Sprache ist eine gute kulturelle wie gesellschaftliche Teilnahme in der Bundesrepublik Deutschland möglich.

Herr Schott von der Ausländerbehörde der Stadt Amberg wies darauf hin, dass nur gute Sprachkenntnisse den Erfolg auf dem Arbeitsmarkt sichern können. Frau Mertel von der Ausländerbehörde des Landkreises Amberg-Sulzbach unterstrich die Notwendigkeit des Kennenlernens der deutschen Rechtsordnung als gute Grundlage für das Leben der Zuwanderer in Deutschland.

Kursleiter Johann Lengenfelder überreichte die Zertifikate und beglückwünschte die Teilnehmer für ihre beachtlichen Leistungen. Alle Teilnehmer haben sich die zu vermittelnden Kenntnisse angeeignet und können sich nun sprachlich in den verschiedensten Lebenssituationen gut zurechtfinden. Es war für jeden Teilnehmer zusätzlich eine große Bereicherung, mehr über die Besonderheiten der Lebensweisen in den Herkunftsländern ihrer Kurskollegen zu erfahren. 23 Teilnehmer aus den Herkunftsländern Polen, Afghanistan, Ungarn, Rumänien, Russland, Ukraine, Serbien, USA, Brasilien, Tunesien und den Philippinen haben sich den beiden Prüfungen gestellt. Alle 23 Teilnehmer haben den Orientierungstest erfolgreich abgelegt und somit bestanden. Bei der Deutschprüfung haben 17 Teilnehmer das angestrebte Niveau B1 erreicht; einige sogar mit der höchstmöglichen Punktzahl. Die restlichen Teilnehmer haben mit dem erreichten Niveau A2 nun das Recht, nach einem dreimonatigen über das Bundesamt für Migration und Flüchtlinge geförderten Wiederholungskurs ihre Sprachkompetenz erneut unter Beweis zu stellen.

Der Integrationskurs stellt für alle 23 Teilnehmer einen enorm wichtigen Schritt zur Integration in die neue Gesellschaft, in der sie jetzt leben, dar.

Johann Lengenfelder
Kursleiter