„Alles hat seinen Preis, besonders die Dinge, die nichts kosten.“

— Art van Rheyn

Besuchen Sie auch unsere Pflegeschule
ISE Sprach- & Berufsbildungszentrum GmbH

Auch die Ausbildung beim ISE macht Spaß

Carina Luber
Carina Luber – Auszubildende im Beruf Bürokauffrau

Das ISE Sprach- und Berufsbildungszentrum freut sich sehr, auch Ihre Auszubildende vorstellen zu können. Frau Carina Luber (19 Jahre) erlernt in der Verwaltung des ISE Sprach- und Berufsbildungszentrums in Amberg den Beruf der Bürokauffrau. Viele haben mit unserer Mitarbeiterin sicherlich schon telefoniert oder sie bei uns in der Verwaltung persönlich angetroffen. Wir haben mit Carina – wie sie von allen Mitarbeitern genannt wird – ein kleines Interview geführt.

Was war ausschlaggebend für dich, den Beruf Bürokauffrau zu erlernen? Wie lange lernst Du beim ISE?

Damals auf der Hauptschule hatte ich schon die Wunschvorstellung einmal in einem Büro zu arbeiten. Deshalb habe ich dann 4 Jahre lang erfolgreich die Wirtschaftsschule besucht. So bekam ich die Chance, meine Ausbildung beim ISE Sprach- und Berufsbildungszentrum am 15.09.2009 zu beginnen. Am 14.09.2012 ist meine Ausbildung zur Bürokauffrau offiziell beendet.

Was hast du zuvor gemacht und welche Hobbys hast du?

Nachdem ich auf der Wirtschaftsschule meinen Abschluss gemacht habe und bevor ich meine Ausbildung beim ISE Sprach- und Berufsbildungszentrum begonnen hatte, arbeitete ich zuerst in einer Bäckerei in der Backstube und in einer Küche.

So richtige Hobbys habe ich eigentlich nicht. Es ist bei mir immer sehr stimmungsabhängig, wozu ich so Lust habe.
Ich unternehme viel mit Freunden, sei es ein netter Plausch bei Kaffee und Kuchen oder am Wochenende die Stadt unsicher machen. Zudem spiele ich E- und Akustikgitarre.

Fühlst du dich beim ISE wohl und wie empfindest du die Arbeitsatmosphäre? Kann Arbeit auch Spaß machen?

Ich fühle mich bei ISE richtig wohl. Es herrscht dort immer ein recht kollegiales Arbeitsklima.

Was für eine Frage, natürlich macht mir die Arbeit Spaß.

Was gehört vor allem zu deinen Aufgabenbereichen? Bekommst du Unterstützung von den anderen Mitarbeitern?

Ich nehme Anrufe entgegen und gebe den Leuten Auskunft bzw. leite Infos an Kollegen weiter. Zudem gebe ich die eingehenden Krankmeldungen weiter und erledige auch teilweise die betribliche Korrespondenz.

Damit wir immer ausreichend Büromaterial im Lager haben, führe ich eine Liste und bestelle dann ggf. die Sachen nach. Bevor neue Kurse beginnen, bereite ich sowohl die Ordner für die Verwaltung, als auch die Unterlagen für die Teilnehmer vor. Zudem trage ich neue Teilnehmer in unsere interne ISE-Datenbank ein, bzw. melde sie wieder ab, wenn sie austreten. Das Ablegen von Dokumenten, Rechnungen und Kursunterlagen gehört auch zu meinen Aufgaben.

Rechnungen schreiben darf natürlich auch nicht fehlen.

Wenn mir einmal etwas nicht klar ist oder ich Schwierigkeiten habe, kann ich jederzeit einen Kollegen fragen, der mir dann auch weiterhilft.

Würdest du das ISE Sprach- und Berufsbildungszentrum als Ausbildungsstelle weiterempfehlen?

Ja, das würde ich. Hier gibt es immer viel zu tun und es wird einem nie langweilig.

Gibt es Arbeiten oder auch andere Punkte, die dich während der Ausbildung nerven? Was könnte man deiner Meinung nach verbessern?

Anfangs, wie ich mich noch nicht auskannte, hat es mich natürlich ein wenig genervt, dass ich nicht alles erledigen konnte und bei allem nachfragen musste.

Aber mittlerweile läuft es gut und ich habe mich gut eingelebt.

Welche Pläne hast du für die Zukunft?

Nun ja, ich hoffe natürlich, dass ich nach meiner Ausbildung noch ein wenig bei ISE bleiben kann.

Vielen Dank für das Interview

Das ISE Sprach- und Berufsbildungszentrum freut sich sehr, auch Ihre Auszubildende vorstellen zu können. Frau Carina Luber (19 Jahre) erlernt in der Verwaltung des ISE Sprach- und Berufsbildungszentrums in Amberg den Beruf der Bürokauffrau. Viele haben mit unserer Mitarbeiterin sicherlich schon telefoniert oder sie bei uns in der Verwaltung persönlich angetroffen. Wir haben mit Carina – wie sie von allen Mitarbeitern genannt wird – ein kleines Interview geführt.

Was war ausschlaggebend für dich, den Beruf Bürokauffrau zu erlernen?
(Wann hast du die Ausbildung begonnen, wie lange wird sie dauern)

Damals auf der Hauptschule hatte ich schon die Wunschvorstellung einmal in einem Büro zu arbeiten. Deshalb habe ich dann 4 Jahre lang erfolgreich die Wirtschaftsschule besucht. So bekam ich die Chance meine Ausbildung bei ISE am 15.09.2009 zu beginnen. Am 14.09.2012 ist meine Ausbildung zur Bürokauffrau offiziell beendet.

Was hast du zuvor gemacht und welche Hobbys hast du?

Nachdem ich auf der Wirtschaftsschule meinen Abschluss gemacht habe und bevor ich meine Ausbildung bei ISE begonnen hatte, arbeitete ich zuerst in einer Bäckerei in der Backstube und in einer Küche.

So richtige Hobbys habe ich eigentlich nicht. Es ist bei mir immer sehr stimmungsabhängig, wozu ich so Lust habe.

Ich unternehme viel mit Freunden, sei es ein netter Plausch bei Kaffee und Kuchen oder am Wochenende die Stadt unsicher machen. J Zudem spiele ich E- und Akustikgitarre.

Fühlst du dich beim ISE wohl und wie empfindest du die Arbeitsatmosphäre? Kann Arbeit auch Spaß machen?

Ich fühle mich bei ISE wohl. Es herrscht dort immer ein recht kollegiales Arbeitsklima.

Was für eine Frage, natürlich macht mir die Arbeit Spaß.

Was gehört vor allem zu deinen Aufgabenbereichen? Bekommst du Unterstützung von den anderen Mitarbeitern?

Ich nehme Anrufe entgegen und gebe den Leuten Auskunft bzw. leite Infos an Kollegen weiter. Zudem gebe ich die eingehenden Krankmeldungen weiter.

Damit wir immer ausreichend Büromaterial im Lager haben, führe ich eine Liste und bestelle dann ggf. die Sachen nach. Bevor neue Kurse beginnen, bereite ich sowohl die Ordner für die Verwaltung, als auch die Unterlagen für die Teilnehmer vor. Zudem trage ich neue Teilnehmer in unsere Datenbank ein, bzw. melde sie wieder ab, wenn sie austreten. Das Ablegen von Dokumenten, Rechnungen und Kursunterlagen gehört auch zu meinen Aufgaben. Rechnungen schreiben darf natürlich auch nicht fehlen.

Wenn mir einmal etwas nicht klar ist oder ich Schwierigkeiten habe, kann ich jederzeit einen Kollegen fragen, der mir dann auch weiterhilft.

Würdest du das ISE Sprach- und Berufsbildungszentrum als Ausbildungsstelle weiterempfehlen?

Ja, das würde ich. Hier gibt es immer viel zu tun und es wird einem nie langweilig.

Gibt es Arbeiten oder auch andere Punkte, die dich während der Ausbildung nerven? Was könnte man deiner Meinung nach verbessern?

Anfangs, wie ich mich noch nicht auskannte, hat es mich natürlich ein wenig genervt, dass ich nicht alles erledigen konnte und bei allem nachfragen musste.

Aber mittlerweile läuft es gut und ich habe mich gut eingelebt.

Welche Pläne hast du für die Zukunft?

Nun ja, ich hoffe natürlich, dass ich nach meiner Ausbildung noch ein wenig bei ISE bleiben kann.

Vielen Dank für Interview

Schreiben Sie einen Kommentar