Aktuelle Termine

Hier finden Sie feststehende Termine für verschiedene Kurse, zertifizierte Maßnahmen usw.

Service

Informationen zu Bewerbungen, Artikel zu Themen Arbeitsmarkt und Bildung

Stellenangebote

Sie suchen Arbeit? Finden Sie Ihren neuen Arbeitsplatz mit unseren Arbeitsvermittlern!

Über uns

Leitbild, Firmengeschichte, Mitarbeiter, Standorte des ISE, Zertifizierung

Zertifizierte Schulungen

Förderbar mit Bildungsgutschein, über WegeBAu, für Bezieher von Kurzarbeitergeld

Startseite » Service, Über uns

Erfolgsstory ISE – ISE feiert 25. Geburtstag

 

Bild: Uschald-PR – Die ISE-Geschäftsführung mit Eva Weber (Mitte), Peter Blendowski (rechts) und Roland Domogalla (links) präsentieren die Geburtstagstorte, die später an die Gäste verteilt wurde.

Amberg – Das ISE Sprach- und Berufsbildungszentrum kann mittlerweile auf 25 erfolgreiche Jahre in der Erwachsenenbildung zurückblicken. Ein solches Jubiläum ist ein würdiger Anlass für eine zeremonielle Feier. So fand im Landratsamt Amberg-Sulzbach (König-Ruprecht-Saal) unter zahlreichen Gästen aus Wirtschaft, Politik und öffentlichem Leben sowie mit früheren Lehrgangsteilnehmenden die Feierlichkeit statt. Das soziale Engagement in der Gesellschaft neben der kompetenten Bildungsarbeit und Vermittlungsarbeit wurde von allen Seiten sehr gelobt.

 

 

Die Erfolgsgeschichte des ISE Sprach- und Berufsbildungszentrum begann 1989 in den Räumlichkeiten der Frommstr. 36 in Sulzbach-Rosenberg. Die damals als Institut für Sprache und Enkulturation gegründete Sprachschule hatte die feste Zielsetzung, neben der Vermittlung von Deutschsprachkenntnissen den Teilnehmern eine gesellschaftliche Integration zu ermöglichen. Der damalige Gründer Walter Ringer versuchte gemeinsam mit Geschäftsführer Peter Blendowski, die Sprachkursteilnehmer aus Osteuropa fast rund um die Uhr bei allen formellen Anträgen, privaten und sprachlichen Problemen nach ihrer Übersiedelung in die Bundesrepublik Deutschland zu betreuen.

Gespannt lauschen die Gäste, ehemaligen Schüler und Mitarbeiter des ISE die Jubiläumsreden

Die heutigen Geschäftsführer des ISE Sprach- und Berufsbildungszentrums Peter Blendowski und Eva Weber können stolz auf die weitere Entwicklung des Schulbetriebs zurückblicken. Kaum jemand hätte damals gedacht, dass die regionale Sprachschule später zu einem sehr angesehenen, modernen und überregionalen Sprach- und Berufsbildungszentrum aufblühen würde. Inzwischen können ca. 17.000 Lehrgangs-, Seminarteilnehmer und Umschüler auf erfolgreiche Abschlüsse in den verschiedensten Disziplinen zurückblicken. So führt/e das ISE Sprach- und Berufsbildungszentrum Umschulungen in den Ausbildungsberufen Fachkraft für Lagerlogistik, Kauffrau/Kaufmann für Spedition und Logistikdienstleistung, Versicherungs-, Informatik-, Groß- und Außenhandelskauffrau/-mann durch. Vielfältige Qualifizierungen im kaufmännischen Bereich wie Buchhaltungs- und SAP-Lehrgänge und in Pflege und Hauswirtschaft zählen ebenso zum Repertoire des ISE wie Coachingmaßnahmen und Firmenschulungen. Für die ISE-Belegschaft – dazu zählen vor allem Dozenten, Coach und Betreuer – zählt es zu einer großen Bereicherung, wenn die Lehrgangsteilnehmer erfolgreich zum Berufsabschluss geführt werden und dadurch ihre Chancen auf dem Arbeitsmarkt erhöhen bzw. im unmittelbaren Anschluss an die Qualifizierung eine Beschäftigung aufnehmen können. Auch die vermittelten Fach- und Schlüsselqualifikationen machen sich für die Lehrgangsteilnehmer bezahlt und verbessern das persönliche Profil bei den Bewerbungsaktivitäten.

Ebenfalls betreibt das ISE Sprach- und Berufsbildungszentrum eine firmeninterne Arbeitsvermittlung und unterhält umfangreiche enge Kontakte zu Firmen im regionalen und überregionalen Umkreis. Das breitgefächerte Angebot richtet sich heute an alle Kunden der Agentur für Arbeit, des Jobcenters, des Bundesamtes für Migration und Flüchtlinge, an Absolventen von allgemein bildenden Schulen und an alle Arbeitgeber sowie Arbeitnehmer der regionalen Wirtschaft.

Roland Domogalla, Geschäftsführer von der ISE Berufsfachschule für Altenpflege und Altenpflegehilfe berichtet von den Anfängen und der weiteren Entwicklung der Altenpflegeschule

Nicht zu vergessen ist, dass die ISE Sprach- und Berufsbildungszentrum GmbH aufgrund des in Deutschland vorherrschenden Pflegenotstands intensive Bestrebungen anstellte, mit Rat und Tat dieser Misere entgegenzuwirken. In der Tochtergesellschaft ISE Berufsfachschule für Altenpflege und Altenpflegehilfe (ebenfalls am Firmensitz Kaiser-Ludwig-Ring 9 in Amberg) können Berufsabschlüsse in den Ausbildungsberufen staatlich geprüfte/r Altenpfleger/-in und staatlich geprüfte/r Pflegehelfer/-in erworben werden. Auch weitere Qualifizierungen im Pflege- und Hauswirtschaftsbereich werden angeboten. Pflege- und Altenheime aus der Region schätzen die hohe Qualität der Bildung beim ISE – bei personellem Bedarf oder Engpass greift man daher gerne auf die ausgebildeten Fachkräfte des ISE zurück.

Erfolg ist mehr als nur eine Zahl!

Die Rede von Peter Blendowski über die Anfänge des ISE und die soziale Ader des Gründers Walter Ringer wurde von den Gästen, den (früheren) Lehrgangsteilnehmern sowie den Mitarbeitern des ISE sehr aufmerksam im schönen Ambiente des König-Ruprecht-Saals im Landratsamt mitverfolgt. So berichtete Peter Blendowski von den Gründungsideen und -idealen: „Wir hatten verstanden, dass unsere Schützlinge nicht nur die deutsche Sprache brauchten, sondern auch die Unterstützung in alltäglichen Lebenssituationen. Unsere Lehrer übernahmen in den Lehrgängen die Vater-Mutter-Rolle. Die Verwaltung und die pädagogischen Mitarbeiter kümmerten sich um die Bewältigung der zahlreichen administrativen Anforderungen.“

Geschäftsführer lenkt seit vielen Jahren die Geschicke des ISE Sprach- und Berufsbildungszentrum in Amberg und Sulzbach-Rosenberg

Nach und nach – so führte Peter Blendowski weiter aus – erweiterte sich das Spektrum des ISE um berufsbezogene Kurse. Er dankte den Auftraggebern wie der Agentur für Arbeit Amberg und Sulzbach-Rosenberg, dem Jobcenter Amberg-Sulzbach, dem Bundesamt für Migration und Flüchtlinge in Zirndorf und den vielen Firmen für die überaus gute und vertrauensvolle Zusammenarbeit.

Im hart umkämpften, immer riskanter werdenden Bildungsmarkt konnte sich das ISE Sprach- und Berufsbildungszentrum trotz wirtschaftlicher Auf- und Abwärtsbewegungen nach wie vor behaupten und das „soziale Gesicht“ bis heute wahren. Die neuen Bereiche wie Informatik, Lagerlogistik, Fremdsprachen, Pflege und Arbeitsvermittlung sowie die stets außergewöhnliche Arbeitsleistung der ISE-Mitarbeiter haben dazu beigetragen, notwendige Weichen für die Zukunft zu stellen und die Teilnehmer durch fachkompetente Bildungsqualität zu überzeugen.

Geschäftsführer Peter Blendowski zeigt sich froh über die persönlichen Erfolge der Lehrgangsteilnehmer beim ISE, die bei der Bildungsarbeit des Unternehmens im Mittelpunkt stehen: „Es ist für uns die größte Freude, unsere zufriedenen Absolventen in Fabriken, Schulen, sozialen Einrichtungen, Bus- und Transportunternehmen, Logistikfirmen, Altenheimen, Krankenhäusern, Arztpraxen, öffentlichen Behörden als Angestellte, Facharbeiter und Selbstständige nach unseren Maßnahmen anzutreffen“.

Eine gute Zusammenarbeit hilft den Mitmenschen. Es ist daher seit jeher Anliegen des ISE Sprach- und Berufsbildungszentrum gute Kontakte zu Netzwerkpartnern zu pflegen. Auch den Aufbau eines Bildungsnetzwerkes mit Kolping Bildungswerk, den Eckert Schulen, CDT in Nürnberg und dem Verkehrs-Ausbildungs-Zentrum (VAZ) Regensburg hob Peter Blendowski in diesem Zusammenhang hervor.

Gute Chancen für Absolventen im Altenpflegebereich

Ehrengäste, Mitarbeiter, ehemalige Schüler – im Vordergrund: Roland Domogalla, Geschäftsführer der ISE Berufsfachschule

Roland Domogalla, Geschäftsführer der 2009 gegründeten Tochtergesellschaft ISE Berufsfachschule für Altenpflege und Altenpflegehilfe, stellte in seiner Ansprache die noch junge Schule, die im Jahr 2010 den Schulbetrieb aufnahm, in einzelnen Etappen dar.

Die Anfänge waren aufgrund der gesetzlichen Hürden und anderer Vorschriften nicht gerade einfach. Deshalb freute sich Roland Domogalla umso mehr darüber, dass mit dieser Berufsfachschule dem Pflegenotstand in Deutschland entgegen gewirkt werden kann. Jährlich finden Ausbildungen in den Berufen „Staatlich geprüfter Altenpfleger“ und „Staatlich geprüfter Pflegefachhelfer“ statt. Auch andere Qualifikationen wie z. B. zur Betreuungskraft können erlangt werden. Die ISE Berufsfachschule zählt gemäß dem Prüfungsverfahren der Regierung der Oberpfalz zu den staatlich genehmigten Schulen. In den nächsten Jahren kann – aufgrund der guten Prüfungsergebnisse – mit einer vollständigen staatlichen Anerkennung der ISE Berufsfachschule gerechnet werden.

ISE – ein prächtiger Baum mit gesundem Wurzelwerk und vielen Verästelungen

Geschäftsführerin und Gesellschafterin Eva Weber verglich die Geschichte und die Entwicklung des ISE sehr bildhaft mit dem Wachstum eines Baumes.

Geschäftsführerin Eva Weber berichtet von der guten und gesunden Entwicklung des ISE Sprach- und Berufsbildungszentrums

1989 wurde die Sprachschule gegründet bzw. das Bäumchen in der Frommstr. 36 in Sulzbach-Rosenberg gepflanzt, in den 90er Jahren folgten berufsbezogene Maßnahmen in den neuen Bundesländern (Annaberg-Buchholz, Erzgebirge), will heißen, das Bäumchen konnte nach und nach gedeihen. Die Firma konnte weiterhin 1996 ihr Angebot in Sulzbach-Rosenberg und Amberg um EDV- und Lagerhaltungslehrgänge erweitern. Aus dem zuvor kleinen Bäumchen ist nun mittlerweile ein kleiner Baum geworden, der sich gut und gesund weiterentwickeln konnte.

Im Jahr 2000 erfolgte ein entscheidender Schritt im Laufe der Firmengeschichte: Die ursprüngliche Sprachenschule „Institut für Sprache und Enkulturation“ wurde aufgrund der umfangreicheren Tätigkeitsfelder sowie der gewachsenen Struktur und Größe umfirmiert in die passendere Bezeichnung ISE Sprach- und Berufsbildungszentrum GmbH. Das gesunde Wurzelwerk verhalf dem jungen Baum nun auch, neue Verästelungen zu bilden.

Das ISE nahm in den Folgejahren Umschulungen als eine neue Sparte ins Kursprogramm auf. Die erste Umschulung wurde im Ausbildungsberuf Speditionskaufmann/-frau durchgeführt. Es folgten weitere Umschulungen in den Berufen Versicherungskaufmann/-frau, Groß- und Außenhandelskaufmann/-frau, Informatikkaufmann/-frau und zu guter Letzt Fachkraft für Lagerlogistik.

Gabriele Stucke – Deutschlehrerin und „Institutsoma“ beim ISE – moderiert die Jubiläumsfeierlichkeit

Der gut gedeihende Baum wuchs und wuchs. So kam beim ISE Sprach- und Berufsbildungszentrum 2005 der Geschäftsbereich Private Arbeitsvermittlung hinzu, der vor allem arbeitsplatzsuchenden Menschen durch konkrete Vermittlungsvorschläge und intensive Betreuungsarbeit zu Beschäftigungsaufnahmen und somit zur langfristigen Existenzsicherung verhalf.

Ebenfalls im Jahr 2005 erfolgte die Zulassung zur Durchführung von Integrationskursen für Migranten. Eine enge Zusammenarbeit mit dem Bundesamt für Migration und Flüchtlinge mit Sitz in Zirndorf bahnte sich an. Damit ging eine enge Kooperationspartnerschaft mit dem Kolping Bildungswerk in Amberg im Bereich der Integrationskurse einher. Beim ISE Sprach- und Berufsbildungszentrum werden seit diesem Jahr Deutschprüfungen abgenommen (DTZ-Prüfung, Niveau A2 bis B1). Das ISE wuchs wie ein sehr gesunder Baum weiter und weiter…

2006 war ein weiterer wichtiger Meilenstein in der Geschichte des ISE: Die Zertifizierung des ISE durch die TÜV Rheinland Group fand statt. Ebenfalls wurde in diesem Jahr das ISE Sprach- und Berufsbildungszentrum als offizielles LCCI- und ECDL-Schulungs- und Prüfzentrum anerkannt. Es folgte in Kooperation mit der Control Data Training GmbH (Akademie für Informationstechnologie und Wirtschaft) mit Sitz in Nürnberg die Durchführung von Qualifizierungen im SAP-Bereich wie SAP R/3-Sachbearbeiter/-in und Buchhaltungsfachkraft CDT mit DATEV, Lexware, SAP R/3.

Das Jahr 2008 kann als „Geburtsstunde“ für den Geschäftsbereich Firmen- und Privatschulungen genannt werden. Seitdem bietet das ISE unter anderem IT-Kurse (auch inhouse), Persönlichkeitstrainings/Softskill-Trainings, betriebswirtschaftliche Seminare, Sprachkurse (Einzel- oder Kleingruppenunterricht) vor allem in Wirtschaftsenglisch sowie Umschulungen für Firmenmitarbeiter und Privatpersonen an.

2012 und 2013 bezog das ISE als expandierendes Bildungsunternehmen weitere Räumlichkeiten am Kaiser-Ludwig-Ring 9. Seit 2013 werden nun alle Leistungen des ISE räumlich gesehen „aus einer Hand“ im Postgebäude (1. Stock, rechtes Gebäude) angeboten.

Das ISE hat nun feste Wurzeln geschlagen. Aus dem ursprünglich kleinen Bäumchen ist nun ein großer Baum mit festem Wurzelwerk, mit vielen fruchtbaren Ästen und einigen „Abzweiglingen“ geworden.

Viel Lob für effiziente Bildungs- und Integrationsarbeit

Erwin Röhrer vom Bundesamt für Migration und Flüchtlinge berichtete über die gute Bildungsarbeit des ISE bei den Integrationskursen

Das ISE Sprach- und Berufsbildungszentrum erntete für seine verdienstreiche Bildungs- und Integrationsarbeit viel Lob von den geladenen Gästen wie von Bürgermeister Rudolf Maier und von Erwin Röhrer vom Bundesamt für Migration und Flüchtlinge, der unter anderem vor allem die überdurchschnittlich guten Ergebnisse der ISE-Sprachkursteilnehmer bei den Deutsch-Zertifikatsprüfungen herausstellte. Auch Gertraud Mertl vom Ausländeramt des Landkreises und Edgar Schott von der Stadt Amberg lobten die gute Integrationsarbeit des ISE, die schon bei der Unterstützung beim Ausfüllen von Anträgen anfängt.

Ausbildungsberater Karl-Heinz Lex von der Industrie- und Handelskammer überreichte an die Führungsriege des ISE Peter Blendowski und Eva Weber für die herausragenden Leistungen der letzten 25 Jahre eine Ehrenurkunde zum Firmenjubiläum von der Kammer, bei der das ISE natürlich Mitglied ist und aufgrund der verschiedenen Umschulungen im kaufmännischen Bereich zusammenarbeitet.

Neue Chancen und Perspektiven im Beruf und in der Gesellschaft

Auch ehemalige Teilnehmer/-innen hatten Gelegenheit, über Ihrer Erfahrungen beim ISE Sprach- und Berufsbildungszentrum zu berichten

Die Organisatoren des ISE-Jubiläums ließen es sich nicht nehmen, außer den Gastrednern auch ehemalige Schüler zu Wort kommen zu lassen. Neun frühere Maßnahmeteilnehmer aus verschiedenen Qualifizierungen, Lehrgängen und Umschulungen nahmen das Angebot gerne an und berichteten über ihre guten Erfahrungen beim ISE, das persönliche Engagement der Dozenten bei der Betreuung und Bildungsarbeit. Die erworbenen Fachkenntnisse und erreichten Abschlüsse seien wichtige Meilensteine und auch Wendepunkte in ihrem Leben gewesen. Gerne erinnere man sich an die schöne Zeit zurück, die mit Lernen aber auch mit viel Freude verbunden war.

Erfahrungsaustausch und noch viel mehr!

Nach dem Festakt in den Räumlichkeiten des Landratsamtes Sulzbach-Rosenberg wurde für die Gäste ein Bustransfer zum Amberger Sitz des Sprach- und Berufsbildungszentrums am Kaiser-Ludwig-Ring 9 (beim Postgebäude) organisiert. Auf die Gäste wartete eine Brotzeit, währenddessen auch ein reger Erfahrungsaustausch in gemütlicher Atmosphäre stattfand.

Die virtuosen Schülerinnen zeigten ihr Können auf ihren Instrumenten und begeisterten die Zuschauer

Von der Gelegenheit, in der Schulungsstätte die Klassen- und Seminarräume sowie deren Einrichtung einmal persönlich in Augenschein zu nehmen, machten viele Besucher auf Anhieb Gebrauch und staunten nicht schlecht über die großräumige Aufteilung und die freundliche Ausstattung der Räumlichkeiten.

Richard Kirschner
Web-Administrator

Schreibe hier einen Kommentar

Du musst angemeldet sein um einen Kommentar zu schreiben.