„Es genügt nicht, dass man zur Sache spricht. Man muss zu den Menschen sprechen.“

— Stanislaw Jerzy Lec

Besuchen Sie auch unsere Pflegeschule
ISE Sprach- & Berufsbildungszentrum GmbH

Integrationskurs-Teilnehmer berichten über ihre Erfahrungen

Nach ca. drei Monaten ging der 33. Integrationskurs des ISE Sprach- und Berufsbildungszentrums wieder erfolgreich zu Ende. Der Sprachkurs wurde von unserer Dozentin Urszula Deckert geleitet und von Nina Korbmacher laufend betreut. Heute erteilen wir gerne einigen Teilnehmerinnen das Wort, um über ihre Erfahrungen zu berichten.

Ich heiße Thi Mai Phuong Nguyen und komme aus Vietnam. Alle Kursteilnehmer/-innen haben mich aber Mai genannt.
Den Sprachkurs habe ich in der Zeit vom 30.04.2012 bis zum 27.07.2012 besucht. Ich bin sehr froh, dass ich den Deutschkurs machen durfte. Während des Lehrgangs haben wir viel gesprochen, gelesen, gehört und viele Briefe geübt. Jetzt finde ich die deutsche Grammatik um einiges leichter als früher. Ich kann jetzt Texte besser verstehen und beim Sprechen bilde ich die Sätze fast immer richtig. Schade ist eher, dass ich immer noch zu ruhig bin und deshalb wenig rede.
Ich möchte mich bei meiner Deutschlehrerin Frau Deckert herzlich bedanken. Auch Frau Nina Korbmacher will ich ein Dankeschön für ihre Hilfe übermitteln. Ich möchte nicht vergessen, mich auch bei Herrn Albrecht, Herrn Domogalla, Herrn Gebhardt und Herrn Blendowski für ihre Hilfe und ihr Verständnis zu bedanken.

Mein Name ist Tatiana Rudak. Ich komme aus Weißrussland und lebe seit 2,5 Jahren mit meinem Mann und meinem Sohn in Deutschland. Beim ISE Sprach- und Berufsbildungszentrum in Amberg habe ich mit 16 anderen Kursteilnehmern/Kursteilnehmerinnen 300 Stunden den Integrationskurs besucht. Menschen aus neun Nationen haben gemeinsam mit den Tücken der deutschen Sprache gekämpft. Wir haben im Unterricht viel gesprochen; das hat mir besonders gut gefallen. Vor Kursbeginn traute ich mir nur wenig zu sprechen. Vor einigen Tagen habe ich mit meinen deutschen Freunden telefoniert. Ich weiß, dass ich auch weiterhin meine Deutschkenntnisse verbessern muss, um einen guten Job zu bekommen.

Mein Name ist Aysenur Coskun, ich bin 19 Jahre alt und komme aus der Türkei.
Vor 16 Monaten bin ich nach Deutschland gekommen und lebe hier mit meinem Mann. Jetzt spreche ich schon einigermaßen gutes Deutsch und kann die Menschen hier verstehen. Der Sprachkurs beim ISE Sprach- und Berufsbildungszentrum war sehr gut. Die drei Monate Deutschkurs vergingen wie im Flug. Trotz der kurzen Zeit habe ich sehr viel gelernt. In jeder Woche haben wir Dialoge geführt, Texte gelesen, Briefe geschrieben und auch zugehört. Frau Deckert war eine sehr gute Lehrerin und auch Frau Nina Korbmacher hat uns stets geholfen.

Schreiben Sie einen Kommentar