„Die besten Dinge im Leben sind nicht die, die man für Geld bekommt.“

— Albert Einstein

Besuchen Sie auch unsere Pflegeschule
ISE Sprach- & Berufsbildungszentrum GmbH

Neustart für die Zukunft! – ESF-Projekt macht mobil

Projektbetreuer Peter Blendowski und Kursleiter Thomas Klein freuten sich darüber, dass mittlerweile zum dritten Mal arbeitsuchende Menschen über das ESF-Projekt “Qualifizierung zum/zur Pflegehelfer/-in” in Kooperation mit dem JobcenterAM-AS die Chance erhielten, sich beruflich zu qualifizieren, um auf dem Arbeitsmarkt wieder Fuß zu fassen. Bereits seit 2014 lernen die Teilnehmer beim ISE Sprach- und Berufsbildungszentrum am Kaiser-Ludwig-Ring in Amberg einschlägige Fachtheorie aus dem Berufsbild des Altenpflegers.

Am 08.06.2015 startete die Qualifizierungsmaßnahme zum/zur Altenpflegehelfer/-in für Arbeitsuchende beim ISE Sprach- und Berufsbildungszentrum in Amberg. Wie die letzten Male wurde der Lehrgang aus Mitteln des Europäischen Sozialfonds in Kooperation mit dem Jobcenter AM-AS mitfinanziert. Sicherlich waren zunächst alle Teilnehmer/-innen sehr gespannt, was sie während der insgesamt ca. neun Monate erwarten wird. Die anfängliche Unsicherheit mancher Teilnehmer vor den neuen Herausforderungen legte sich jedoch rasch. Sicher boten die drei Qualifizierungsbausteine „Alte Menschen in ihrer Beweglichkeit im Rahmen der Selbstpflege fördern und unterstützen“, „Alte Menschen bei ihrer Tagesgestaltung unterstützen“ sowie „Alte Menschen bei der Nahrungs- und Flüssigkeitsaufnahme unterstützen“ genügend Inhalte, um die Teilnehmer/-innen für die berufliche Zukunft in der Altenpflege vorzubereiten. Nach jedem Baustein wurden die erwachsenen Schüler bereits für den erlangten Teilerfolg mit einem Zeugnis und einer Teilnahmebescheinigung belohnt. Soweit alle Qualifizierungsbausteine erfolgreich durchlaufen wurden, waren alle Voraussetzungen erfüllt, um das begehrte Abschlusszeugnis ausgehändigt zu bekommen. Insgesamt konnten sich 22 Teilnehmer über die erbrachten Leistungen im Abschlusszeugnis freuen. Dies wurde bei der Zeugnisverleihung zu Kursende am 04.03.2016 auch gebührend gefeiert.

Das ohnehin schon vielfältige Kursprogramm wurde weiter aufgewertet durch einen „Erste Hilfe“-Lehrgang, durch eine umfassende Berlehrung zum Thema Infektionsschutz und zum Bereich der Kinästhetik. Die Lehrgangsinhalte orientierten sich an dem anerkannten Ausbildungsberuf der/des Altenpfleger/-in, so dass es zu den obligatorischen Lehrgangsinhalten gehörte, den Teilnehmern einen umfassenden Einblick in die Tätigkeit des Altenpflegehelfers zu vermitteln. Dies gelang durch theoretische sowie durch fachpraktische Lehrinhalte zu den Themen Prophylaxen, Krankheitslehre, Beschäftigung, aktivierende Pflege bzw. Grundpflege, Nahrungsaufnahme, rechtliche Grundlagen und Lagerungen. In einem einwöchigen Orientierungspraktikum und in einem vierwöchigem Praktikum hatten die Teilnehmer zudem die Gelegenheit, die erworbenen Kenntnisse im Bereich Pflege und Betreuung in der Praxis umzusetzen. Für das Praktikum konnten ortsansässige Senioreneinrichtungen akquiriert werden, die gerne auf die tatkräftige Unterstützung der Kursteilnehmer/-innen im Altenpflegebereich zurückgriffen.

Auch die Bewerbungsaktivitäten und die intensive Praktikumsbetreuung während des Lehrgangs führten dazu, dass nach Kursende bereits neun Teilnehmer einen Arbeitsvertrag in der Tasche hatten. Das ISE Sprach- und Berufsbildungszentrum wird auch nach Beendigung des Lehrgangs mit den Teilnehmern in Kontakt bleiben, um sie auch in ihrer weiteren beruflichen Laufbahn zu unterstützen.

Thomas Klein