„Mit Mut fangen die schönsten Geschichten an.“

— Autor unbekannt

Besuchen Sie auch unsere Pflegeschule
ISE Sprach- & Berufsbildungszentrum GmbH

Teilnehmer des Integrationskurses besuchten die Stadtverwaltung Amberg

„Lernort Rathaus“ bot ein interessantes Programm – „Die Welt im Klassenzimmer“

„Wir haben die Welt im Klassenzimmer“, sagt die Ansprechpartnerin für Sprachkurse des ISE Sprach- und Berufsbildungszentrums und Dozentin Gabriele Stucke. Zwanzig Teilnehmerinnen und Teilnehmer aus zwölf Nationen besuchen ihren augenblicklichen Integrationskurs, der insgesamt 660 Stunden umfasst und sich besonders auf das Erlernen der deutschen Sprache konzentriert.

Darüber hinaus gehören jedoch auch soziale, gesellschaftliche und kulturelle Inhalte zu der Bildungsmaßnahme, die mit einem Orientierungskurs abschließt und für die Teilnehmerinnen und Teilnehmer des aktuellen Kurses am 23. Oktober zu Ende geht. Da dieser unter anderem ebenso das politische Leben in Deutschland zum Thema hat, ist beispielsweise auch die deutsche Geschichte ab dem Jahr 1933 Teil des Curriculums.

Um ihren Schülerinnen und Schülern, die sich allesamt in Eigeninitiative um eine Teilnahme bemüht haben und sich im Verlauf des Kurses als sehr wissbegierig erwiesen, auch das Leben in der Kommune und die Aufgaben einer Stadtverwaltung sowie der gewählten Volksvertreter näherzubringen, stattete Gabriele Stucke zum Abschluss dieser Maßnahme gemeinsam mit ihnen dem Amberger Rathaus einen Besuch ab.

Hier wurde die Gruppe von Bürgermeister Michael Cerny sowie dem Leiter des Organisations- und Personalamtes Hans-Georg Schrüfer willkommen geheißen und im Rahmen des Projekts „Lernort Rathaus“ mit einem ebenso interessant wie unterhaltsam aufbereiteten Informationsangebot rund um die Aufgaben einer Kommune versorgt. Im Gegenzug bedankte sich Gabriele Stucke mit einem umfassenden Kompliment für diese ebenso „tolle“ wie hilfreiche Einführung.

Die Integrationskurse des ISE-Zentrums sind für Ausländer, EU-Bürger und Spätaussiedler konzipiert, die die deutsche Sprache von Grund auf lernen oder ihre Sprachkenntnisse erweitern und festigen möchten. Die Teilnahme daran erfolgt meist auf freiwilliger Basis und wird auf Antrag vom Bundesamt für Migration und Flüchtlinge gefördert. Im Anschluss daran sind die Kursbesucher in der Lage, ein Gespräch über Alltagssituationen zu verstehen und allgemeine Sachverhalte sowohl schriftlich als auch mündlich in geeigneter Weise darzustellen.

Susanne Schwab, Pressesprecherin der Stadt Amberg

„Lernort Rathaus“ bot ein interessantes Programm – „Die Welt im Klassenzimmer“

Schreiben Sie einen Kommentar